Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 



Die Grundschüler der Schule des Lebens sowie ihre Lehrerinnen bedanken sich bei den "Bürgern für Bürger" auf eine sehr herzerfrischende Weise. Foto: Graf

Soziales | Werkzeugflohmarkt und Wildschweingulasch-Verkauf der „Bürger für Bürger“ war ein voller Erfolg

Von Peter Wolf


OBERNDORF – Das war für die vier „Bürger für Bürger“ eine echte Überraschung, als sie einen Teilerlös von Werkzeug-Flohmarkt und Wildschweingulasch-Verkauf an Lehrerinnen und Schüler der „Schule des Lebens“ übergaben. Die Kinder im Grundschulalter und die Lehrkräfte hatten ein so persönliches Dankeschön vorbereitet, dass Grünkappen-Chef Robert Häring überwältigt nur konstatieren konnte: „Wir haben noch nie erlebt, dass man sich in einer so herzerfrischenden Art bei uns bedankt und zudem selbst eingebracht hat.“ Häring erinnerte daran, dass Schüler und Lehrer beim Service rund um den Ansturm auf das Wildschweingulasch geholfen hatten. Die Spende, immerhin 600 Euro, sei aber auch als Anerkennung für die engagierte Arbeit an dieser Schule. Er bescheinigte den Lehrkräften, dass sie sich einer Aufgabe stellten, „die die ganze Frau beziehungsweise den ganzen Mann fordert.“ Die Mädchen und Jungen der Grundschulklassen hatten nicht nur mit den Lehrerinnen Eva Bonasera, Fabienne Bantle und Svenja Hertkorn eine Dankeschön-Aktion vorbereitet, sondern auch jeweils ein Bild gemalt, auf dem sie ihre Wünsche dargestellt haben. Die reichten dabei vom ferngesteuerten Spielzeug-Auto bis hin zur Hängematte und zum Ausflug in den Zoo. Bonasera bedankte sich als Sprecherin des Lehrerteams: „Das ist viel mehr, als wir je gedacht haben.“ Von dem Geld könnten sie nun Wasserspiele, Bälle und die dringend benötigte Leinwand kaufen. Schmunzelnd stellte sie fest, dass die „Bürger für Bürger“ wohl eine erstaunlich beruhigende Wirkung auf die Schüler hätten. Diese warteten diszipliniert, bis sie ihre Bilder überreichen konnten. Am Schluss erhielten Robert Häring, der BfB-Finanzchef Hans-Otto Armbruster, der Werkzeug-Flohmarkt-Organisator Wolfgang Burger sowie Peter Wolf ein Glas frisch zubereiteter Erdbeermarmelade. Tags zuvor hatten Schüler und Lehrkräfte der Oberndorfer Schule 22 Kilogramm Erdbeeren gepflückt.


kompletten Artikel als .pdf lesen