Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 



Vertreter vom Lions Club übergeben dem Team von "Mutpol" und den Kindern einen Scheck.
Foto: Reinauer


OBERNDORF – Skateboards, Inlineskates und Roller – damit fahren nun die Kinder in der Schule des Lebens dank einer Spende vom Lions-Club. Eva Bonasera, Leiterin von "Mutpol", bedankte sich bei den Vertretern des Lions-Club. Kinder und Erzieher bedankten sich mit einer kleinen Vorführung eines Gedichtes. In der "Mutpol"-Schule gehen 14 Kinder von Klasse eins bis neun zur Schule. Täglich werden sie dort von vier Lehrern und zwei Sozialpädagogen betreut. Es sind Mädchen und Jungen aus schwierigen sozialen Verhältnissen oder mit Traumata.

Viele Kinder hätten den Kopf so voller Probleme, dass sie nicht lernen könnten, sagt Eva Bonasera. "Mutpol" müsse einiges auffangen. Ein Schüler hätte zum Beispiel erst in der sechsten Klasse richtig lesen gelernt. Die Schicksale der Kinder berührten Karl Heinz Lange, Michael Haffner und Jan Waldmüller vom Lions-Club. Eine Führung durch die Einrichtung zeigte, wie die Kinder lernen, kochen und auch in einer Werkstatt basteln. "Das Wichtigste für die Schüler ist, dass sie eine Struktur in ihrem Tagesablauf bekommen", so Bonasera. Und diese bekommen sie im "Mutpol".


kompletten Artikel als .pdf lesen